zwei frauen im string im puff

Viele Männer sind nicht zufrieden mit ihrem Sexleben und möchten eine Veränderung. Doch meist, wenn der Alltag einen auffrisst, hat man kein Lust für wilde Phanasien. Deshalb ist es immer häufiger der Fall, dass ein Mann einen Puff aufsucht. Die Nutten und Sexkontakte hier sind sehr vielseitig und erfüllen alle Wünsche, die der Gast hat. Natürlich gibt es auch einige Tabus, doch diese sind selten. Die Dame lässt sich auf ihren Kunden ein und bekommt dafür Geld. Dafür kann er jedoch auch aussuchen, was er für Vorlieben hat und diese ausleben. SM ist nur eine Art von Sex, die man hier ausleben kann. Doch auch andere Spielchen sind von vorn herein gewährleistet.

Anders, als in einem Puff, geht es jedoch in einem Swingerclub zu. Hier kann man sich selbst für Dinge entscheiden, die der andere Partner auch akzeptiert und mitmacht. In Swingerclubs gibt es private Sexkontakte, die die eigene Neigung teilen und diese vor anderen praktizieren. Neben Swingerclubs gibt es auch die sogenannten Homepartys. Zu Hause lädt man einige Leute ein, mit denen man sich vergnügen kann.

Die schönste Variante wären zwei Männer und eine Frau oder ein Mann mit zwei Frauen, die einen Dreier machen. Auch hier sind alle Wünsche offen und jeder kann sich auf den anderen einlassen. Vor allem in WGs und bei Jugendlichen sind solche Sexpartys angesagt. Sie bringen Leben in die Bude. Sexkontakte können vielseitig sein, man trifft sie beim Parkplatzsex, in Schwulenclubs oder Diskotheken. Einige nimmt man nach der Party mit nach Hause.

Man kann sich in Gruppen treffen, zu festen Terminen und Zeitpunkten und zusammen einen kuscheligen und schönen Abend verbringen. Die Location spielt dabei keine Rolle. Egal, bei wem zu Hause, ob irgendwo in einer gemütlichen Bar oder in den Feldern, wo man sich an einem See ein Lagerfeuer anzündet und dort mit mehreren Partnern Sex hat. Bei den Treffen spielt nur die Phantasie eine Rolle. Egal, ob es um Sex mit Gleichgeschlechtlichen geht oder Heteros. Man kann sich Oral befriedigen lassen, anal oder in allen möglichen Stellungen. Dazu in einem wunderschönen Ambiente, wie einem Seeufer mit Lagerfeuer. Romantischer kann es gar nicht sein. Sextreffen jedoch sind meist nur für die körperliche Befriedigung gedacht. Gefühle spielen hier keine Rolle. Abenteuer und Spaß, dagegen schon. Diese stehen im Vordergrund und können bei allen Gruppenmitgliedern ausgelebt werden. Wichtig ist jedoch, die Tabus der anderen zu kennen. Man sollte nur das tun, was allen teilnehmenden Partnern gefällt.

Manche Treffen arten in Alkoholpartys aus, doch so sollte es nicht sein. Denn nur wer herr seiner Sinne ist, kann alles auch genießen und sagen, wo die Tabus liegen. Alkohol und Drogen haben auf Sextreffen nichts zu suchen. Der Wille jedes Einzelnen zählt, genau, wie im Swingerclub. Dort wird auch nur das gemacht, was alle Partner des Geschlechtsakts wollen, ohne, dass man jemandem zu etwas zwingen muss. Liebe dagegen hat dort auch nichts zu suchen. Gefühle sollten aus dem Spiel gelassen werden. Nur so kann man danach auch zufrieden und ohne Verpflichtungen wieder nach Hause zurück kehren.